Pressearchiv

27.03.2018 | Anja Walz
„Böckinger Feldgschrei-Essen“ im Besen Störzbach
 

Der CDU Ortsverband Böckingen hatte auch dieses Jahr wieder zur traditionellen Veranstaltung eingeladen und der „Böckinger Besen Störzbach“ war voll besetzt.

 

 

 

Der Ortsvorsitzende und Stadtrat Thomas Randecker begrüßte zahlreiche Stadträte und Ortsverbands-Vorsitzende sowie den direkt gewählten Bundestagsabgeordneten und Fraktionsvorsitzenden der Heilbronner CDU Alexander Throm. Natürlich war auch der Böckinger CDU-Stadtrat Karl-Heinz Kübler anwesend und konnte zusammen mit dem Vorsitzenden in zahlreichen Bürgergesprächen die erfolgreiche Bilanz der Heilbronner CDU vorstellen. Auf einige wenige Schlüsselprojekte für Böckingen und Heilbronn ging Randecker bei seiner Begrüßung im Besonderen ein. So nannte er den endlich erfolgten Spatenstich zur Verkehrslösung Sonnenbrunnen, den neu eingeweihten Kindergarten Blumenstraße, den erfolgten Umzug der Fritz-Ulrich Gemeinschaftsschule und die Investitionen in den 1. Bauabschnitt des Bahnbogens Böckingen als einige wenige Punkte, die an diesem Abend näher erläutert wurden. Zahlreiche Fragen der Gäste zur Heilbronner Kommunalpolitik wurden von ihm wie auch den anwesenden Stadtratskollegen umfassen und kompetent beantwortet.

 

Das Besen-Team um Petra Nothwang servierte anschließend, wie jedes Jahr, wieder das „Böckinger-Feldgschrei“. Auf den Punkt zubereitet konnte man erahnen, dass dieses Geschmackserlebnis nur der stundenlanger Vorbereitung des Küchenteams zu verdanken war. Durch viel Applaus honoriert, war eine Zugabe der Gastwirtin garantiert.

 

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Alexander Throm  berichtete anschließend von den  erfolgreich zu Ende gegangen Koalitionsverhandlungen in Berlin. Er zeigte sich erfreut, dass es nun endlich nach 6 Monaten gelungen ist, wieder eine stabile Regierung in Deutschland zu bilden. Deshalb war er auch zuversichtlich, dass bei der Mitgliederbefragung der SPD eine große Mehrheit dem Vertrag zustimmen wird. Viele politische Inhalte konnten im Sinne der Union verhandelt werden. Aller Personaldebatte zum Trotz, war Alexander Throm MdB froh darüber, dass am Ende nach knapp 6 Monaten endlich der Weg für eine neue stabile Regierung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel möglich ist. Natürlich schmerzte auch ihn den Verlust des Finanzministeriums. Er gab jedoch zu bedenken, dass das Wirtschaftsministerium im Gegenzug dazu wieder zur CDU gewechselt ist und auch ein Finanzminister nur das umsetzen kann, was zuvor im Koalitionsvertrag vereinbart wurde. 

 

 

 

Abschließend bedankte sich Thomas Randecker bei allen Gästen für ihren Besuch und der intensiven Beteiligung an der Diskussion. In kleinen Runden wurde an den Tischen noch lange und ausführlich das eine oder andere Thema mit Böckinger Bürgerinnen und Bürger ausführlich diskutiert.