Presse

Presse
27.03.2018, 10:29 Uhr | Heilbronner Stimme von Joachim Friedl
Schmidt neue Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Heilbronn
 

Verena Schmidt ist die neue Vorsitzende des rund 500 Mitglieder starken CDU-Stadtverbands Heilbronn. Bei der Jahreshauptversammlung am 5. Februar wurde die 40 Jahre alte kaufmännische Angestellte gewählt.

 

Verena Schmidt ist die neue Vorsitzende des rund 500 Mitglieder starken CDU-Stadtverbands Heilbronn. Bei der Jahreshauptversammlung am Montagabend wurde die 40 Jahre alte kaufmännische Angestellte aus Heilbronn-Biberach eindrucksvoll gewählt: Von den 77 stimmberechtigten Mitgliedern votierten 75 für Verena Schmidt. Es gab eine Nein-Stimme und eine Enthaltung. Ihre Ämter als Biberacher Bezirksbeirätin und Ortskartell-Vorsitzende wird sie beibehalten.

Dritte Frau an der Spitze

Verena Schmidt tritt die Nachfolge von Alexander Throm (49) an, der nach fast zwölf Jahren den Vorsitz abgab. Nach der ehemaligen Staatssekretärin Johanna Lichy und der früheren Stadträtin Helga Drauz ist sie die dritte Frau, die dem CDU-Stadtverband Heilbronn vorsteht. Die drei stellvertretenden Vorsitzenden sind Markus Beil (71 Ja-Stimmen), Uwe Mettendorf (neu für Gisela Käfer, 70 Ja-Stimmen) und Dirk Reinecker (66 Ja-Stimmen). Schatzmeister bleibt Thomas Randecker (76 Ja-Stimmen).

"Die CDU muss offener und transparenter werden und sie muss die Menschen abholen. Das sind die Herausforderungen der nächsten Jahre", sagte Verena Schmidt in ihrer Antrittsrede im "Voltino". Für die Mutter zweier Töchter im Alter von sieben und vier Jahren "ist es bedenklich, dass die CDU bei Wahlen zwischenzeitlich die eigenen Mitglieder motivieren muss, wählen zu gehen". Ihr Ziel für die Kommunalwahl im nächsten Jahr ist, dass die "CDU wieder stärkste Kraft im Heilbronner Gemeinderat wird". Dabei setzt sie auf Teamarbeit - im Vorstandsteam und an der Basis.

Markenzeichen ist die Geschlossenheit

Regierungswechsel in Stuttgart, misslungene Erneuerung der CDU, Verlust des Direktmandats bei der Landtagswahl - die zwölf Jahre seiner Amtszeit sind für Alexander Throm, wie er am Montagabend sagte, "nicht immer einfach gewesen". Der Stadtverband habe diese schwierigen politischen Zeiten aber gut gemeistert: "Wenn es darauf ankam, sind wir wie eine gute Familie zusammengestanden. Das ist unser Markenzeichen", lobte Throm das Engagement der Mitglieder. Bei der Kommunalwahl 2019 wird der Heilbronner Bundestagsabgeordnete wieder antreten, wie er sagte.

Wenig schmeichelhaft äußerte sich Throm über die SPD: "Die Führung hat panische Angst vor ihren Mitgliedern, denn es wird bei den Koalitionsverhandlungen keine großen Zusagen unsererseits an die SPD geben." Throm geht dennoch davon aus, dass in wenigen Wochen die Regierung steht: "Sie wird stabil sein und vier Jahre halten."

Positive Finanzentwicklung

"Die Finanzen des Stadtverbands haben sich zuletzt positiv entwickelt", erklärte Schatzmeister Thomas Randecker. "Das Vermögen beläuft sich auf rund 17 000 Euro", sagte er auf Nachfrage. Um Kosten zu sparen, sollen Mitglieder künftig verstärkt auf elektronischem Weg informiert werden: "Rundschreiben auf Papier sind teuer."