Neuigkeiten

11.04.2019, 22:07 Uhr
Kommunalwahlprogramm zu Ehrenamt/ Kultur/ Freizeit/ Sport
 In Heilbronn engagieren sich rund 50.000 Einwohner in unterschiedlichsten Vereinen, Kirchen und sonstigen gemeinnützigen Organisationen. Dieses ehrenamtliche Engagement ist für den Zusammenhalt unserer Stadtgesellschaft sehr wichtig. Sie schaffen Raum und Gelegenheiten für die Entfaltung der individuellen Fähigkeiten und eine attraktive Freizeitgestaltung.
In Heilbronn engagieren sich rund 50.000 Einwohner in unterschiedlichsten Vereinen, Kirchen und sonstigen gemeinnützigen Organisationen. Dieses ehrenamtliche Engagement ist für den Zusammenhalt unserer Stadtgesellschaft sehr wichtig. Sie schaffen Raum und Gelegenheiten für die Entfaltung der individuellen Fähigkeiten und eine attraktive Freizeitgestaltung.

Jede dieser Gruppierungen benötigt Vorstände, Koordinatoren, Helfer und Unterstützer, die die Arbeit ehrenamtlich, freiwillig und unentgeltlich zum Wohle der Allgemeinheit, des sozialen und gesellschaftlichen Miteinanders leisten. Zugleich wird die Arbeit dieser Ehrenamtlichen durch neu erlassene oder verschärfte Gesetzesvorschriften wie z.B. die Hygiene- und Brandschutzverordnungen, Arbeitssicherheitsgesetze oder die Datenschutz-Grundverordnung permanent komplexer. Um die Vereine bei diesen Aufgaben zu unterstützen, fordert die CDU einen Vereinsmanager als zentrale Anlaufstelleinnerhalb der Verwaltung. Ebenso soll diese Stelle professionelle Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten, möglichen Sponsoren und Fördergeldern bieten.

Sportanlagen und Bolzplätze müssen hinsichtlich der Ausstattung und Nutzbarkeit für verschiedenste Sportarten überprüft werden. Daher wollen wir eine Bestandsaufnahme aller Sportstätten in Heilbronn und eine Auflistung des notwendigen Investitionsbedarfs, um die finanziellen Mittel dafür in den nächsten Jahren bereit zu stellen. Mit unserer Zustimmung wurden die Hallenmieten für Sportvereine in den kommenden Jahren abgeschafft. Ebenso war es unser Vorschlag, den Ortskartellen deutlich mehr finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen, um die tolle Arbeit der ehrenamtlich Engagierten in den Stadtteilen zu unterstützen.

 

Heilbronn ist ein lebendiges Kulturzentrum der Region. Durch die Sicherstellung ausreichender finanzieller Mittel bekennen wir uns zum Erhalt und Ausbau dieses reichhaltigen Kulturangebots.

Heilbronn ist die prosperierende Kunst- und Kulturhauptstadt der Region. In manchen Bereichen wirkt ihre Anziehungskraft sogar weit übers „Ländle“ hinaus. Diese Entwicklung hat die Heilbronner CDU als größte Fraktion im Gemeinderat gestaltet und vorangetrieben. Im Zentrumunserer Arbeit stand neben der Renovierung des Stadttheaters Heilbronn die finanzielle Unterstützung der zahlreichen weiteren kulturellen und musischen Einrichtungen. Mit der umfassenden Renovierung der Stadtbibliothek Heilbronn und dem Erhalt der Zweigstellen in Böckingen und Biberach bieten wir die Möglichkeiten von Lesungen, Ausstellungen und Autoren im Gespräch.

Für eine lebendige Stadt sind uns auch die Kleinkunst und die freie Kulturszene wichtig. Dazu zählen beispielsweise die „Ebene 3“ mit Lesungen, Kabarett und Konzerten, der „Kulturkeller Heilbronn“ als älteste Kleinkunstbühne von Heilbronn mit eigenem Ensemble sowie das Kunst-und Kulturwerkhaus „Zigarre“ mit Live-Konzerte, Tanz, Kunstausstellungen.

Zur attraktiven Ausstattung der Stadt und des regionalen Umfeldes ist weiterhin der Bedarf einer Großveranstaltungshalle in städtebaulich integrierter und verkehrsgünstiger Lage zu prüfen und die Umsetzung durch einen privaten Investor anzustreben.

Die Qualität des Kultur-, Kunst-, Sport- und Freizeitangebotes wird ein immer wichtigerer Baustein und Standortfaktor im Ranking der Großstädte bei der Lebensqualität und beim Wettbewerb um gut ausgebildete Arbeitskräfte.

Wir wollen die kulturelle Vielfalt unserer Stadt erhalten und weiterentwickeln. Dafür bedarf es angemessener Zuschüsse für Vereine im Kultur- und Sportbereich, Orchester, Chöre und besonders für die Jugendarbeit.